Romeo und Julia visuell dargestellt

Das folgende Diagramm gibt einem Schüler einen Überblick über den Anfang von Shakespeares "Romeo und Julia".

Romeo & Juliet

Die Charaktere sind in der linken Spalte aufgelistet. Die Aktivitäten sind dann in Spalten eingeordnet, damit Schüler mit einem visuellen Gedächtnis sich leicht in diesem Theaterstück orientieren können.

Hier sehen Sie die Charaktere in Spalten dargestellt.

Romeo & Juliet

Die Verwendung solcher visuellen Techniken macht es leichter für den Betrachter, Informationen und Zusammenhänge zu verstehen bzw. welche zu bemerken, die er sonst übersehen hätte.

Zum Beispiel sieht man ganz leicht hier, die MontagUEs haben alle einen Vokal am Ende ihrer Namen: RomeO, BenvoliO etc., wohingegen die "CapuleTs" alle Konsonanten haben, außer JuliA, (die im Original "JulieT" heißt).

D.h. ein Schulkind, das diese Regel selbst entdeckt oder in einem fertigen Diagramm liest, hätte einen leichteren Zugang zum Lernstoff und kann sich schneller mit den wichtigeren Aspekten beschäftigen.

Die Charaktere haben Beziehungen zueinander. Die Erarbeitung und Verfeinerung eines solchen "Soziogramms" veranlasst die Schüler, sich mit den einzelnen Rollen auseinander zu setzen.

Romeo & Juliet

Falls Sie eine Aufführung des Stücks vorbereiten, sollte sich jeder Schauspieler darüber im Klaren sein, wie er zu den anderen Charakteren steht. Die Erarbeitung eines solchen Diagramms hilft enorm.

Als Hilfe dient diese Darstellung, wo wir beispielhaft zeigen, wann Romeo und Julia gleichzeitig auf der Bühne stehen. (Diese Darstellung ist dieselbe wie die erste Grafik auf dieser Seite, aber die meiste Information ist versteckt, damit wir uns auf das Wesentlich konzentrieren können.)

Romeo & Juliet

Jeder Schauspieler wird sich brennend dafür interessieren, wann er auf die Bühne soll. Hier am Beispiel der Amme:

Romeo & Juliet

In der nächsten Grafik sehen Sie, welche Szenen als "Sehr wichtig" anzusehen sind, wobei eine solche Bewertung recht subjektiv ist. Das ist eine große Hilfe, während ein Schüler anfängt, sich mit dem Stück auseinander zu setzen.

Romeo & Juliet

Ein Schüler, Student oder Theater-Interessierter, der das Stück liest und solche Diagramme erstellt, lernt die Struktur des Stücks recht schnell. Er arbeitet mit der Information, anstatt sie einfach beim Lesen oder Zuschauen passiv zu absorbieren. Bei "Romeo und Julia" ist eine solche Bearbeitung der Struktur natürlich nicht das Ziel an sich. Aber sie vereinfacht das Erlernen der Materie.

Das i2Brain-Projekt, mit dem diese Diagramme erstellt wurden, steht hier zum Download bereit. Mit der Demo-Version sind Sie in der Lage, sich die Information genauer anzuschauen und kleine Änderungen vorzunehmen.

Mit einer Lizenz werden die Sperren in der Demoversion aufgehoben, so dass Sie dieses Projekt auch ergänzen können.

Wenn Sie Korrekturen oder Ergänzungen einflechten möchten, freuen wir uns, wenn Sie sie uns schicken. Auch wenn Sie andere Theaterstücke oder Themen von allgemeinem Interesse mit i2Brain darstellen, würden wir sie gern auf dieser Website präsentieren.